2:0 gegen Stedesand - 1. Sieg unserer "Zweiten" in 2014!

Nach der etwas unglücklichen Niederlage (fragwürdiger Elfmeter gegen uns, dazu ein Führungstor aus abseitsverdächtiger Position) letzte Woche in Enge gegen eine Mannschaft, die mit vielen ehemaligen Verbandsligaspielern antrat, spielte unsere Mannschaft in den ersten 40 Minuten gegen den TSV Stedesand furios auf. Schon in der ersten Minute setzte Iwersen mit einem fulminanten Schuss das Leder knapp neben das Gehäuse des Gegners. Unsere Mannschaft erspielte sich viele Chancen, die aber bis zur ca. 25 Minute teilweise kläglich vergeben wurden. Hier hätte sich der Gegner, der zeitweise mit einer harten Gangart agierte, über einen höheren Rückstand nicht beklagen dürfen. Ein  gut aufgelegter Schiedsrichter aus Löwenstedt hatte die Partie jedoch zu jederzeit klar im Griff.
Nach Freistoß vom neuen Kapitän Andres Kusche war Bremer zur Stelle. Er köpfte in gewohnter Manier zum hochverdienten 1:0 ein. Süderlügum  spielte weiter nur auf ein Tor und wurde nach Vorarbeit von Iwersen in der 35. Minute nun vom Kapitän selbst 2:0 in Front gebracht. Weitere Großchancen wurden leider liegen gelassen. Ab der 40. Minute passte man sich dem Niveau des Gegners an, was  dem eigenen Spiel nicht unbedingt förderlich war.
Der Trainer hatte hier aber in der Halbzeitpause die richtigen Worte parat uns so ging es dann in die zweite Hälfte. Durch verschiedene Ein-und Auswechslungen (alle Spieler sollten zum Zuge kommen) verlor unsere Mannschaft etwas den Spielrythmus und so kam der Gast aus Stedesand immer besser ins Spiel. Der Spielverlauf drehte komplett: Stedesand stürmte und Süderlügum hatte seine Not, das 2:0 bis zum Abpfiff zu halten.
Zu erwähnen ist noch, dass Pagel das Torwartproblem uneigennützig, dazu mit einer guten Leistung, gelöst hat.
Fazit : Eine Halbzeit hat unsere Mannschaft ihr Potenzial gezeigt, ein 2:2 wäre aus Sicht des zweiten Durchgangs für Stedesand gerecht gewesen.
Aber egal, drei Punkte sind drei Punkte.

Ladelund-Achtrup-Leck III - Süderlügum II 1:1

In einer noch akzeptabel geführten 1. Halbzeit ging die "Zweite" in der 38. Minute durch Andreas Kusche in Führung. Dabei wurden allerdings einige Chancen zur deutlicheren Führung liegengelassen.

Dies sollte sich rächen, da bereits 4 Minuten nach dem Wiederanpfiff das 1:1 fiel, was zugleich den Endstand bedeutete. Aufgrund des weiteren Spielverlaufs, mit dem Trainer Thorsten Bremer nicht einverstanden sein konnte, erwies sich der Treffer als hochverdient für die Heimmannschaft. 

Mit objektivem Blick auf die Tabelle scheint die Spitzenposition nun leider unerreichbar - Schade!

Guter Auftritt der II. Herren beim 4:2 Sieg über Dörpum

Die II. Herren hat sich im Spiel gegen den SV Dörpum II von den Punktverlusten bei Goldebeck gut erholt gezeigt und mit stark verbesserten Leistung 4:2 gewonnen.

Gegen einen Gast, der kämpferisch sehr gut dagegen hielt, gingen unsere Mannen nach Toren von Jonas Partenheimer und Janne Kühn mit 2:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel schien das Spiel durch einen sehenswerten Distanzschuss (abermals Jonas) und nach einer gelungenen Kombination (Treffer durch Broder Kjer) mit dem 4:0 Zwischenstand endgültig entschieden.

Da der Gast jedoch nie aufgab und zwei Unaufmerksamkeiten unserer Abwehr eiskalt nutzte, wurde die Partie die letzten zehn Minuten noch einmal spannend.

Das Ergebnis konnte nun aber sicher über die Zeit gerettet werden und änderte nichts mehr am verdienten Erfolg.

Herzlichen Glückwunsch der gesamten Truppe um Trainer Thorsten Bremer zu dieser tollen Serie!

RP

II. Herren nach dem 3. Spieltag mit weißer Weste

Nachdem die "Zweite" auch ihr erstes Auswärtsspiel mit 5:1 bei der SG Langenhorn/Enge III gewonnen hat (Torschützen: J. Kühn, J. Partenheimer, M. Pagel, 2x T. Klappstein), gewann sie auch gegen die SG LAL III mit 1:0.

Gegen den bisher stärksten Gegner war es bis zur 60. ein mäßiges Spiel, ehe die Mannen um Trainer Thorsten Bremer kämpferisch zulegen konnte.

Folgerichtig erzielte Jonas Partenheimer in der 84. Spielminute das "Goldene Tor". Dieser Sieg belegt, dass die Mannschaft durch hohe Laufbereitschaft und mit geschlossenem Kampfgeist, auch an einem spielerisch schwächeren Tag, eine Partie für sich entscheiden kann.

Herzlichen Glückwunsch!

4:1 gegen TSV Drelsdorf II - Gelungener Start in die Saison

Das erste Punktspiel konnte in voller Besetzung (18 Spieler) gestartet werden.
Hier die wichtigsten Momente der Partie:      
Von Anfang an bestimmten wir das Tempo und Spiel. Drelsdorf versuchte zu kontern.
7. Niklas Kjaer hat die Chance zum 1:0 legt sich den Ball aber zu weit vor.  
12.    Pfostenschuss aus spitzem Winkel vom heutigen Kapitän Jonas Partenheimer aus 5m
15.   Torwart pariert einen Schuss von Neuzugang Linus Niebel nach Vorlage Niklas K.
16.    Neuzugang Marc Pagel trifft nach Ecke durch Linus  im Gewusel zum hochverdienten 1:0
19.   Niklas holt einen Elfmeter nach Solo durch den 16-Meterraum  
         Tobias Beck verwandelt sicher unten rechts zum 2:0    
22.   ein gegnerischer Spieler klärt auf der Linie einen Schuss von Jonas  
24.   Niklas zieht knapp am Tor vorbei        
27.   Drelsdorf befindet sich fast nur noch in der Verteidigung und lebt eigentlich nur von lang
  geschlagenen Bällen, die aber meist souverän in der Defensive, vor allem durch den
  stark aufspielenden Tim Christiansen, geklärt werden    
  Eine Angriffswelle nach der anderen des TSV läuft nun Richtung Drelsdorfer Gehäuse.
  Hierbei werden aber zu viele Chancen leichtsinnig  liegen gelassen.  
40.  Drelsdorf scheitert am Außennetz  nach einem Konter - die erste Chance der Gäste
44.  Nach einem Foul trifft Jonas zum 3:0. Der verunglückte Freistoß in Form einer Flanke
  überrascht auch den gegnerischen Torhüter.      
45.  Halbzeit. Der TSV bestimmte das Geschehen. Drelsdorf lebte nur von Kontern
  und ist mit dem 3:0 gut bedient.        
52. Anschlusstreffer zum 3:1 die Mannschaft ist kaum wieder zu erkennen.  
  Was sich die Defensive jetzt leistet ist kaum zu glauben, man hat förmlich um das
  Gegentor gebettelt. Auch der bisher kaum geforderte Torwart sah dabei nicht gut aus.
  Das Spiel hat ein jetzt ein ganz anderes Gesicht , der Gast wurde durch individuelle
  Fehler und mangelnde Zielstrebigkeit stark gemacht.    
67. wieder ein Elfmeter, der erneut durch Tobias zum 4:1 verwandelt wird  
Der TSV verwaltet jetzt nur noch das Ergebnis. Zwar hatte unsere Mannschaft noch die 
ein oder andere Chance, aber es fehlte einfach die Konzentration und der endgültige Wille
noch einmal etwas für das Torverhältnis zu tun.      
Fazit: Es war eine gute Mannschaftsleistung um einen sehr guten Kapitän zu sehen.
Erwähnenswert ist der gute Teamgeist, der auch durch die nicht zum Einsatz gekommenen
Spieler Unterstützung fand.