__________________ 16.05.2015________________________

3:0 gegen Rödemisser SV - Guter Saisonabschluss!

Machte eine ganz starke Partie: Max Heldt

Im letzten Saisonspiel gab es nach einer durchwachsenen Rückrunde mit einem deutlichen Erfolg gegen den Rödemisser SV einen versöhnlichen Abschluss. So konnte die Mannschaft den krassen Tiefschlag mit dem 0:8 im Wiederholungsspiel gegen Eiderstedt unter der Woche zumindest teilweise in Vergessenheit geraten lassen und sogar noch den angestrebten 5.Tabellenplatz erreichen.

Die Mannschaft erwischte einen Traumstart und ging nach einer tollen Kombination, nach Volleyabnahme durch Gerwin Glaewe (Vorlage Linus Niebel) bereits nach 13 Sekunden in Führung!

Mit einem Plus an Spielanteilen entwickelte sich eine flotte Partie, wobei Rainer Petersen leider in der 34. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Andre Nicolaisen ins Spiel, der prompt allein aufs Tor lief, die hundertprozentige Chance zum 2:0 jedoch leider vergab. Nur 2 Minuten später hatte der sehr eifrige Christopher Kuhr eine gute Möglichkeit, schoss aber über das gegnerische Gehäuse.

Mit unverändertem Engagement kam die Johannsen-Elf aus der Kabine und hatte die nächste große Gelegenheit zur Vorentscheidung: Max Heldt eroberte einen Ball in eigener Hälfte und ging durch die auf Abseits spielenden Gästespieler hindurch, scheiterte aber am sicheren Rödemisser Schlussmann (48.).

So wurden noch weitere Möglichkeiten liegen gelassen (72. Nicolaisen/Latte, 78. N. Petersen), ehe Florian Bünger nach einem Alleingang für die Entscheidung sorgte (81.).

In der 90. Minute setzte unsere etatmäßige Nummer 1, Cristian Block als Aushilfsstürmer, den Schlusspunktpunkt zum 3:0 Endstand.

Anschließend konnte die Mannschaft gemeinsam mit den Zuschauern den Abschluss einer Saison begehen, die sich insbesondere in der Rückserie aufgrund diverser Rückschläge als sehr schwierig gestaltete, dennoch insgesamt zufriedenstellend war!

__________________ 16.05.2015________________________

N. Petersen mit Platzverweis bei hohem 6:1-Sieg

Ganz stark: Torwart Torben Block

Mit einem insgesamt souveränen Auftritt sicherte sich die Mannschaft einen Dreier im Auswärtsspiel bei der SG Friedrichstadt/Seeth-Drage. Wenn sich auch diesmal niemand unseres Teams verletzte, so gab es mit einem Platzverweis gegen Niels Petersen doch einen Wehrmutstropfen.

Nachdem der Gastgeber bereits nach 3 Minuten in Führung ging und wenig später Torben Block im Tor gegen einen allein auf ihn zulaufenden Stürmer glänzend parierte, fing sich unsere Mannschaft doch noch rechtzeitig. So glich nach einer Viertelstunde Christopher Kuhr sehenswert mit einem Schuss mit seinem schwachen linken Fuß in den Giebel aus, nachdem er zuvor den Ball gegen den Lauf über seinen Gegenspieler lupfte.

Kurz nach der Pause schossen Mathew Schwabe(49.), Mike Nielsen(51.) und Florian Bünger(53.) eine komfortable 4:1 Führung heraus, ehe Niels Petersen in der 55. mit einer Notbremse einen Gästespieler zu Fall brachte. Doch Torben Block, der den verletzten Christian Block hervorragend vertrat, hielt den fälligen Strafstoß!

In Unterzahl gelangen sogar noch weitere Treffer (Olaf Heinsen 78., Mike Nielsen 86.) zum hochverdienten Sieg.bei der engagiert spielenden SG.

__________________ 09.05.2015________________________

4:1 - Heimsieg gegen Breklum

Auch in diese Partie ging die Mannschaft wieder personell geschwächt, bot aber insgesamt eine gute Leistung. Da der Gast aus Breklum noch um den Verbleib in der Klasse bangen muss, wollte sich das Team um Trainergespann Johannsen/Obermeyer nicht nachsagen lassen, nicht für faire Bedingungen gesorgt zu haben.

So hatte der Gast nach gut einer Viertelstunde auch die erste große Torchance, ließ sie jedoch ungenutzt.

Besser machte es Linus Niebel (Foto rechts) in der 28. Minute, der auf langem Zuspiel von Max Heldt sicher vollstrecken konnte. Nur 11 Minuten später erhöhte Linus auf 2:0, nachdem er nach einer Kopfballverlängerung von Rainer Petersen frei vor dem Tor auftauchte und sicher vollendete.

Schon kurz nach der Pause sorgte ein Doppelschlag für die frühe Entscheidung: Zunächst erzielte Olaf Heinsen nach einem Eckstoß per Abstauber seinen ersten Saisontreffer, ehe es ihm Mathew Schwabe nur 60 Sekunden später mit einem Schuss aus 25 Metern gleich tat.

Leider war zu diesem Zeitpunkt Linus schon verletzt ausgeschieden und musste durch den angeschlagegen Mike Nielsen ersetzt werden. Kurz danach wurde auch der ebenfalls noch unter einer Verletzung leidende Florian Bünger für Markus Zemke in die Partie gebracht.

Es boten sich zwar noch einige Möglichkeiten weiter zu erhöhen, doch lediglich die Breklumer brachten noch einen Treffer zustande (69.). In der 75. Minute wurde mit Torben Harck noch ein Altliga-Spieler eingesetzt, der half das Ergebnis zu verwalten.

Bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung gefiel besonders Mathew Schwabe (Foto links), der eine ungewohnte Rolle im Mittelfeld einnahm.

(RP)

__________________ 02.05.2015________________________

Spielabbruch wegen schwerer Verletzung von Christian Block!!!

          Christian Block                        Mike Nielsen                      Rainer Petersen

Das Spiel musste abgebrochen werden, daher das Wichtigste zuerst:

In der 78. Spielminute wollte unser Torwart Christian Block mit dem Kopf außerhalb des Strafraums klären. Leider behielt der Eiderstedter Stürmer Maik Plähn genauso das Tempo bei, sodass beide Spieler mit enormer Wucht mit den Köpfen zusammenstießen. Die Akteure blieben liegen, wobei Christian zunächst nicht bei Bewusstsein war. Glücklicherweise war Achim Felgner auf dem Platz, der eine ärztliche Erstversorgung gewährleistete und an den Notarzt übergeben könnte. Die Verletzten wurden durch Rettungsfahrzeuge ins Niebüller Krankenhaus verbracht - Die besten Genesungswünsche an euch Beide, in der Hoffnung, dass nichts Schlimmeres passiert ist!

Genauso wünschen wir Mike Nielsen, der bereits in der ersten Hälfte mit Verdacht einer Bänderverletzung ausgetauscht wurde, gute Besserung!

Zuständigkeitshalber der Spielverlauf in Kurzform:

In der 5. Minute gelang Rainer Petersen nach Flanke von Niels Petersen die Führung per Kopf. Nach etwas mehr als einer halben Stunde verwandelte der Gästespieler Mirko Kalisch einen berechtigten Foulelfmeter (verursacht durch Max Heldt) zum 1:1 Ausgleich.

Nach starkem Wiederbeginn unserer Elf erzielte Linus Niebüll in der 49. nach tollem Zuspiel von Rainer in den Lauf, die erneute Führung, die bis zum Abbruch Bestand hatte.

Fazit: Nach zuletzt durchwachsenen Partien gab es heute eine Leistungssteigerung. Aus einer geschlossenen Elf ragte Rainer Petersen heraus.

Viel schwerer fallen jedoch die Verletzungen ins Gewicht. Nach extrem vielen, verschiedenen Rückschlägen beider Seniorenmannschaften in der laufenden Spielzeit, freuen sich vermutlich einige von uns auf das Saisonende, sodass es jetzt nur noch heißen kann: Durchhalten und das Beste geben, damit ein positives Gefühl in die nächste Saison mitgenommen wird!

__________________ 19.04.2015________________________

1:3 - SZ Arlewatt deutlich stärker!

Bester Spieler: Kevin Boysen

Die Partie begann verheißungsvoll: Nach 4 Minuten kam bei einem Gegenzug der Ball auf die linke Außenposition, den Rainer Petersen von dort über den Gegenspieler in die Mitte lupfte und Gerwin Glaewe mit einer Volleyabnahme sicher einschob.

Nach einer Viertelstunde hatte Kevin Boysen (Foto), eine Chance, doch der Schuss mit seinem schwächeren Rechten ging am Gehäuse vorbei.

Von nun an spielte nur noch der Gastgeber, wenn auch nicht überragend. Allerdings war ein sicheres Passspiel auf dem holprigen Boden auch schwer möglich. Nach einer flachen Hereingabe konnte Arlewatt in der 27. Minute ausgleichen.

Die Hoffnung, dass unsere Mannen besser aus der Halbzeitpause kommen sollten, schlug fehl! Es sollte nicht mehr viel gelingen. So bleiben aus Durchgang zwei leider nur die Treffer des Spielzentrums in der 67. und 73. zu erwähnen, die jeweils durch schöne Schüsse aus der Distanz erzielt wurden, bei denen unser Keeper machtlos war.

Fazit: Nach einigen guten Spielen mit recht wenigen Punkten war dies ein sehr schwaches Spiel.

__________________ 11.04.2015________________________

2:0 Sieg im Derby - Spiel bei der SG Wiedingharde klar dominiert!

Niels Petersen

Von Beginn an hatte der TSV mehr vom Spiel. Die SG hielt zwar läuferisch dagegen, hatte jedoch sehr wenig Ballbesitz. Ohne dass es ganz klare Torchancen für unser Team gab, war die Führung aber nur eine Frage der Zeit, die in der 20. Minute auch folgerichtig fiel: Nach einem Freistoß von der Außenposition durch Florian Bünger, konnte sich Niels Petersen gegen die aufrückenden Gegenspieler per Kopf durchsetzen!

Nur 5 Minuten später traf Gerwin Glaewe nach einer Hereingabe den Ball nicht richtig mit dem Kopf, sonst wäre dies vermutlich schon die Vorentscheidung gewesen.

Der Gastgeber kam im ersten Durchgang nur einmal gefährlich vor das Tor von Torben Block, der den kurzfristig erkrankten Stammtorwart Christian Block sicher vertrat.

Mit dieser, entgegen des Spielverlaufes knappen Führung, ging es in die Kabinen.

Für den angeschlagenen Tobias Beck kam Dennis Tuschke aufs Feld.

Schon kurz nach dem Wiederanpfiff zog Gerwin Glaewe auf halbrechter Position davon und spielte den Ball vor das gegnerische Gehäuse, wo Markus Zemke einschussbereit nur haarscharf verpasste.

Nach einer Stunde kam Andre Nicolaisen für den ebenfalls angeschlagenen Mike Nielsen in die Partie. Er fügte sich wie Dennis nahtlos ins Spiel ein, der in der 72. Markus gut bediente, aber hier noch das Tor verfehlte. Nur 2 Minuten später erarbeitete sich Florian Bünger mit einem Solo aus dem Mittelfeld heraus-sein Schuss ging jedoch weit über den Kasten.

Man wartete förmlich darauf, dass die SG mit nur einer Torchance den Spielverlauf auf den Kopf stellen würde, zum Glück jedoch vergebens. Sie kämpften zwar tapfer weiter, bekamen aber keine Möglichkeit mehr, da sie im Angriff zu harmlos waren.

So fiel auch das längst überfällige und zuugleich erlösende 2:0 in der 86. Minute.

Dennis Tuschke spielte von der linken Seite den aufgerückten Markus Zemke mustergültig frei, der seine gute Leistung mit einem platzierten Schuss ins lange Eck krönte.

Das ganze Team vom Trainergespann Johannsen/Obermeyer war beeindruckt von der Vielzahl der mitgereisten Anhänger und sagt: DANKE!!!

Fazit: Mit einer sehr disziplinierten Leistung (1xGelb) hat die Mannschaft für einen hochverdienten Erfolg die Basis gelegt, sodass der gut leitende Schiedsrichter Albert-Christian Ketelsen wenig Mühe mit dem Spiel hatte.

Aus der starken Mannschaftsleistung ist allerdings Niels Petersen herauszuheben, nicht wegen seines wichtigen Treffers, sondern weil er gefühlt jeden Zweikampf gewann!

__________________ 06.04.2015________________________

3:2 Niederlage bei Frisia Lindholm

Als einziger treffsicher: Florian Bünger

In einer guten Kreisligapartie musste sich unsere Liga-Mannschaft der Zweitvertretung des SV Frisia mit 3:2 Toren geschlagen geben. Dabei hatte unsere Elf die erste gute Chance durch Markus Zemke, dessen Schuss aber von der Frisia-Abwehr von der Linie „gekratzt wurde“. Nur 4 Minuten später die gleiche Spielsituation, nur dieses Mal auf unserer Seite. Glück gehabt! In der 17. Minute hatte Lindholm eine 100%ige Torchance, aber Christian Block in unserem Tor reagierte mega-stark und verhinderte Schlimmeres. Ein Linus Niebel-Alleingang hätte fast zur Führung für unsere Farben geführt, aber leider ging der Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Es kam wie so oft in ähnlichen Situationen: Frisia hatte das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite, als zwei satte Schüsse vom Verbandsliga-Stürmer Drews in der 21.- und 29. Minute zur 2:0 Führung in unserem Kasten einschlugen. Nur 10 Minuten später schaffte Florian Bünger mit einem schönen 28m-Schuss den Anschlusstreffer. Nun kam Süderlügum richtig ins Rollen und hatte beste Gelegenheiten durch Markus Zemke und Niels Petersen, die aber beide äußerst knapp ihr Ziel verfehlten. Einmal mehr Jannick Drews schockte dann mit dem Pausenpfiff unser Team mit seinem dritten Treffer zur 3:1 Führung; dies durch einen Elfmeter, der uns schwer zu erklären war.
Auch nach dem Pausentee waren wir stark in diese Partie eingebunden. Markus Zemke hätte mit seiner super Direktabnahme ebenso ein Tor verdient gehabt wie Gerwin Glaewe mit seinem strammen Flachschuss, aber Frisia hielt mit viel Glück die Führung. In der 65. Minute kamen wir dann aber endgültig zurück ins Geschehen, als Florian Bünger einen Freistoß in den rechten oberen Winkel hämmerte und damit eine intensiv geführte Schlussphase einläutete. Kevin Boysen hatte den Ausgleich ebenso auf dem Fuß wie Gerwin Glaewe und Rainer Petersen, aber das Glück schien heute dem SV Frisia treu zu sein. In der 90. Minute musste Rainer dann auch noch mit einer unberechtigten gelb-roten Karte vom Acker und die letzten Sekunden bis zum Schlusspfiff des Referees gingen irgendwie viel zu schnell vorbei. MJ

___________________ 04.04.2015________________________

Remis bei Löwenstedt-"Dreier" war möglich!

Starke Partie: Gerwin Glaewe

In einem guten Spiel konnten wir ein 0:0 Remis beim SV BW Löwenstedt II erarbeiten.
In der 14. Minute hatte Linus Niebel die erste Chance für unser Team, die aber vom BW-Torwart entschärft wurde. In der 19. Minute hatte Linus eine weitere Chance, zog den Ball aber über`s Tor. Nachdem Löwenstedt in der 30. Minute an unserem Abwehrbollwerk scheiterte, zog im Gegenzug Gerwin Glaewe eine tolle Flanke vor das gegnerische Tor, die aber von unseren Stürmern nicht zur Führung verwertet werden konnte. Unser Team trat weiterhin als starke Einheit auf, was sich in den Schlussminuten der ersten Halbzeit in zwei weiteren Chancen niederschlug. Tom-Jonas Partenheimer (scheiterte am Torwart) und Rainer Petersen (über die Latte) konnten aber nicht den erlösenden Führungstreffer erzielen.
In der 50. Minute hatten die „Löwen“ die erste große Gelegenheit, aber Torwart Christian Block war einmal mehr auf dem Posten und entschärfte die Situation. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit hatten wir ein spürbares Übergewicht, was sich in Chancen für Gerwin Glaewe (über`s Tor), Linus Niebel (hält der Torwart), Tom Jonas Partenheimer (abgefälscht und über`s Tor) und Niels Petersen (toller Kopfball nach Freistoß Florian Bünger) niederschlug, aber nichts wollte gelingen.
Mit dem Schlusspfiff des guten Unparteiischen konnte man den stillen Flüchen unserer Akteure entnehmen, dass Süderlügum heute eigentlich 3 Punkte verdient hätte. MJ

___________________ 28.03.2015________________________

Trotz Paroli - Niederlage gegen den Tabellenführer!

Trifft mit schönem Kopfball den Pfosten: Rainer Petersen

Der Gast, zugleich haushoher Meisterschaftsfavorit aus Bredstedt, hatte es nicht leicht, seine Serie auf 39 ungeschlagene Spiele auszubauen. Der Reihe nach:

Unsere Mannschaft war vom Trainerteam anders als bisher eingestellt worden. Die Bredstedter hatten insbesondere im ersten Durchgang zwar mehr Spielanteile, aber konnten sich lediglich in der eigenen Hälfte den Ball zuschieben, da in der Offensive die Anspielstationen fehlten - Torchancen hatten sie zunächst nicht. Die einzigen, auch teils sehr guten Einschussmöglichkeiten hatte unser Team. So setzte Torben Bartsch in der 13. Minute einen Freistoß aus ca. 30 Metern nur knapp neben das Gehäuse. Der beste Angriff des Spiels (37.) war ein von Rainer Petersen auf die Außenposition eingeleiteter Konter, dem Linus Niebel eine perfekte Flanke in die Mitte folgen ließ, worauf Gerwin Glaewe einen Kopfball aber leider über das Tor setzte.

Nur eine Minute später platzierte Rainer einen Kopfball, nach guter Hereingabe von Christopher Kuhr, an den Pfosten!

Leider sollte sich die verpasste Chancenverwertung schon in der 39. Minute nach einem Eckstoß rächen, als Torjäger Torsten Mohr eine Kopfballverlängerung am langen Pfosten nur noch einschieben musste - dies war der einzige Hochkaräter für den Tabellenführer in der gesamten Partie!

Zwischenzeitlich war der Gästetrainer Marc Scholleck sehr aufgebracht, nachdem Torben Bartsch einen Stürmer mittels taktischem Foul zu Fall brachte und er vehement einen Platzverweis forderte. Aus unserer Sicht zu Unrecht, da er noch zumindest einen Mitspieler neben sich wusste und somit keine Notbremse beging.

Kurz darauf gab es für Florian Bünger noch eine gute Situation zum Ausgleich: Allerdings nutze er sie nicht für einen Torabschluss, sondern zur Vorlage ins Zentrum, die jedoch keinen Abnehmer fand. So ging es dann auch in die Halbzeit.

Auch im zweiten Durchgang war der Tabellenführer, trotz optischem Übergewicht, nicht wirklich zwingend. Er schwächte sich sogar durch einen Platzverweis - Lars Albertsen sah wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte.

Noch offensiver ausgerichtet gab es, auch wegen des böigen Gegenwindes, nur wenige Möglichkeiten auszugleichen.

So musste der Gästetorwart noch einen langen Ball von Mike Nielsen an den Querbalken lenken und eine Chance von Mathew Schwabe überstehen, ehe er mit seinem Team den nächsten Dreier einfahren konnte.

Fazit: Trotz gutem Spiel, dürfen wir dem Trainer des Bredstedter TSV, unserem ehemaligen Spieler Marc Scholleck, wohl zum direkten Aufstieg gratulieren!

___________________ 22.03.2015________________________

3:1 Niederlage in Oldenswort!

Die Johannsen-Elf erwischte insgesamt zwar keinen guten Tag, dennoch mochte man ihr aufgrund des widrigen Platzes und der Tatsache, dass sie sich nicht hängenließ, keine Vorwürfe machen.

Das 1:0 der Heimelf in der 14. Minute, konnte Linus Niebel (16., Foto) durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern in den Giebel egalisieren.

Die Oldensworter agierten weiter defensiv, jedoch sehr geschickt und setzten mit einigen Kontern Nadelstiche.

Allerdings erhielten sie unsere Mithilfe und konnten so noch vor der Pause (36.) erneut in Front gehen.

Auch nach der Pause hatte der TSV die größeren Spielanteile, vermochte die Chancen (mehrere Aluminiumtreffer!) jedoch nicht zu nutzen oder es fehlte oftmals an den spielerischen Mitteln, die Ketten der Heimelf zu Knacken.

___________________ 14.03.2015________________________

1:0 gegen Stedesand - schwer erkämpfter Sieg!

Machte ein gutes Spiel: Christopher Kuhr

Die Partie wurde von Beginn an überlegen geführt, wobei sich der Tabellenletzte zur Vorrunde stark verbessert zeigte. Die Spielordnung der Stedesander ist offensichtlich 

dem neuen Trainer Ralf Binge zu verdanken.
In der ersten halben Stunde gab es mehrere Gelegenheiten in Führung zu gehen. Die beste Chance bot sich Rainer Petersen in der 16. Minute, als er allein auf den Torwart zulief, jedoch an der Querlatte scheiterte!

Die Stedesander standen insgesamt sehr kompakt und hatten in der 45. Minute sogar die Möglichkeit in Front zu gehen, als eine Flanke durch einen Abwehrspieler verlängert wurde und vom Innenpfosten wieder zurücksprang. So ging es torlos in die Halbzeitpause.
Im zweiten Durchgang musste Stedesand ab der 50. Spielminute zu zehnt spielen, da Steffen Petersen nach wiederholtem Foul die gelb-rote Karte sah. Aber auch gegen zehn Gästespieler tat sich Süderlügum schwer.

In der 71. fiel dann das Tor des Tages: Nach einer guten Flanke des eingewechselten Andre Nicolaisen kam der Ball scharf vors Tor. Den ersten Ball konnte Christopher Kuhr (Foto) zwar nicht verwerten, Rainer Petersen musste ihn im zweiten Anlauf dann aber nur noch zur glücklichen Führung einschieben.

Zum Ende der Begegnung gab es noch einige Kontermöglichkeiten, die nicht konsequent zu Ende gespielt wurden.

Insgesamt war es ein hartes Stück Arbeit, bei der der Gast einen starken Auftritt hatte und für den eine Punkteteilung durchaus möglich war!

___________________ 01.03.2015________________________

Rückrundenstart mit 5:3 gegen Arlewatt geglückt!!!

In einer zumeist sehr wechselhaften Partie gelang Rainer Petersen bereits in der 13. Minute die Führung. Vorausgegangen war ein Freistoß von außen, den Niels Petersen mit dem Kopf direkt in die Mitte auflegte, sodass Rainer nur einschieben musste.

In der folgenden halben Stunde hatte unsere Mannschaft zwar ein optisches Übergewicht, konnte auf dem recht holprigen Boden jedoch nicht vollends überzeugen.

So fiel dann auch der unnötige Ausgleich: Torwart Christian Block spielt einen einfachen Ball zu kurz, den der Gästespieler aufnahm und sicher zum 1:1 verwertete.

Doch ging es noch unerwartet mit einer Führung in die Kabine, da Florian Bünger sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern dem Torwart keine Chance ließ!

Doch direkt nach Wiederanpfiff kam das Sportzentrum zum Ausgleich. Nicht nur hier, sondern z.B. auch in der 62. schenkte man quasi den Ball durch individuelle Fehler und schlechtem Stellungsspiel her und lag plötzlich mit 2:3 hinten!

Es dauerte dann allerdings nur 5 Minuten bis zum nächsten eigenen Treffer, als Tobias Beck im gegnerischen Strafraum während eines Dribblings zu Fall gebracht wurde. Den Elfmeter verwandelte Florian Bünger, auch wenn der Gästetorwart im richtigen Eck war. Zwar prägten viele weitere Fehler das Spiel, wobei es nicht allzu viele Torgelegenheiten  bis zur 83. Spielminute mehr gab. Jetzt war es Niels Petersen mit einem eigentlich harmlosen Schuss aus dem Gewühl heraus (unter gütlicher Mithilfe des Keepers), der wiederum die Partie zugunsten der Hausherren drehte. Drei Minuten später war das Spiel endgültig entschieden. Der heute wohl beste Spieler in unseren Reihen, Gerwin Glaewe (Foto), konnte nach mustergültiger Hereingabe von Rainer Petersen einen Kopfball sicher im Tor unterbringen.

Fazit: Spielerisch ist noch viel Luft nach oben, wobei der Start in die Rückserie gewohnheitsmäßig recht schwer fällt!

(RP)

___________________ 29.11.2014________________________

Deftiges 0:3 gegen den TSV Rantrum!

Das Spiel begann sehr vielversprechend: In der ersten Viertelstunde war zu erkennen, dass die Mannschaft von Trainer Sven Johannsen sehr gut auf den Gegner eingestellt war. Mit Pressing wurde der Gast tief in dessen Hälfte unter Druck gesetzt und zu vielen Fehlern im Spielaufbau gezwungen. Dadurch erlangte unsere Elf immer wieder Ballbesitz, ohne allerdings zu gefährlichen Torabschlüssen zu kommen. Als Zuschauer hatte man schon ein trügerisch "gutes Bauchgefühl", das aber in der 17. Minute einen Dämpfer erhielt. Mit der ersten Offensivaktion wurde ein Ball aus dem linken Halbfeld über unsere Abwehrreihe auf einen gegnerischen Stürmer gespielt, worauf dieser mit einem Foul zu Fall gebracht wurde. Thomas Grabowski verwandelte den Strafstoß, an dem Erk Wenzlawski, der den erkrankten Christian Block vertrat, noch die Finger hatte.
Mit diesem Schock gab es einen dauerhaften Bruch im Spiel! In Minute 22 reklamierten unsere Akteure noch ein Handspiel eines Gegners im Rantrumer Strafraum, doch ein Pfiff des Unparteiischen blieb aus. So gab es im ersten Durchgang auch nur noch eine nennenswerte Doppelchance des Gastes, die Erk aber zunichte machte.
Nach der Halbzeitpause war bei unseren Mannen zumindest ein leichtes Aufbäumen zu erkennen. Die mit Abstand beste Möglichkeit zum Torerfolg bot sich dabei Lukas Pieczonka in der 51. Minute, als er eine Hereingabe direkt vor die Torlinie nur um Zentimeter verpasste. Wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre...? Hätte, Wenn und Aber zählt jedoch nun mal nicht, sodass die Partie aus unserer Sicht völlig aus dem "Ruder" lief. Das lag in erster Linie an der eigenen Leistung, aber auch Referee Herbert Hansen erwischte aus unserer Sicht keinen guten Tag. So verwies er nach knapp einer Stunde Spielzeit Mathew Schwabe mit der Ampelkarte des Feldes. Wenn es denn ein Foulspiel war (sehr strittig-im Kampf um den Ball berühren sich zwei Spieler leicht!), dann war es nicht verwarnungswürdig! Als in Minute 63 Markus Paul nach einem Abwehrfehler den Ball über unseren herauseilenden Keeper zum 2:0 für den TSV Rantrum hob, schien die Partie quasi entschieden.
Die Gastmannschaft verwaltete das Spiel jetzt geschickt mit einfachen und kurzen Pässen. Da nützte es auch nicht mehr, dass sich unser Team kämpferisch wehrte. Mit einem Konter zehn Minuten vor Spielende erzielte Thies Clausen den Treffer zum 0:3 Endstand.
Unrühmlicher Höhepunkt war dann die Hinausstellung von Lukas 2 Minuten vor Schluss: Er setzte einem langen Ball nach, den der Gästetorwart auch sicher fangen konnte. Als er dies erkannte, bremste er seinen Lauf ab, hob die Arme zur Bestätigung der Situation, touchierte aber wohl ganz leicht, auf jeden Fall unabsichtlich den Schlussmann. Der Schiedsrichter zückte auch hier die gelb-rote Karte, über die selbst einige mitgereiste Zuschauer des Gastes den Kopf schüttelten!
Herauszuheben aufgrund seiner tollen läuferischen Leistung und eines sicheren Passspiels in der Spieleröffnung war Smbat Aleksanjan (Foto).
(RP)

___________________ 23.11.2014________________________

2:1 bei starken Dörpumern!

Stach mit vielen guten Aktionen aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus: Florian Bünger

Die Begegnung beim SV Dörpum war gewohnt hart, hatte aber trotzdem ein gutes spielerisches Niveau. Die erste gute Chance hatte der gastgebende SV, aber Torwart Christian Block zeigte sich gewohnt sicher "in seinem Kasten". In der 38. Minute hatte unser Team die erste gute Chance, als Florian Bünger einen Freistoß trat, der aber vom guten SV-Keeper gehalten wurde. Das gleiche Schicksal widerfuhr einem schönen Schuss von Andre Nicolaisen.
Nach dem Pausentee war es einmal mehr Florian Bünger, der einen tollen Alleingang ansetzte und diesen mit einem trockenen Schuss ins linke untere Eck zur 1:0 Führung abschloss. In der 52. Minute drosch Kevin Boysen den Ball in Richtung gegnerisches Tor und nur eine reflexartige Abwehrreaktion des Dörpum-Keepers ließ den Ball über die Latte fliegen. Nach einer unnötigen Aktion in unserer Abwehrformation, die ansonsten gut gegen die schnellen Stürmer unseres Gegners stand, fiel plötzlich das 1:1. Der Ärger darüber sollte gerade in Worte gefasst werden, als Rainer Petersen in seiner ihm eigenen Art das Leder zur erneuten Führung für uns ins Tor beförderte. Einfach nur cool! Weitere Chancen durch Florian Bünger (knapp drüber/83. Minute) und Rainer Petersen (Kopfball an die Latte/ 86. Minute) brachten keine Ergebnisverbesserung, aber trotzdem waren alle Fans aus Süderlügum und Umgebung nach dem Schlusspfiff ebenso zufrieden wie Trainer Sven Johannsen und Betreuer Nico Carstensen, die sich 40 Meter Luftlinie von der Coaching-Zone entfernt aufhielten.

(MJ)

___________________ 15.11.2014________________________

4:2! - Sieg gegen Löwenstedt II

In einem spannenden und guten Verfolgerduell konnte unsere 1. Mannschaft die Zweitvertretung von BW Löwenstedt mit 4:2 Toren besiegen.
Schon in der 4. Minute hatten wir die erste Chance durch Andre Nicolaisen, die aber vom Gästekeeper entschärft wurde. Löwenstedt hielt gut dagegen und traf in der 11. Minute durch einen Schuss in den Winkel von Oke Johannsen zur 1:0 Führung. Die Begegnung hielt in der Folge das gute Niveau, wobei Torschüsse eher selten waren. In der 40. Minute dann endlich der erste Jubelschrei der heimischen Fans, als Lukas Pieczonka mit einem Heber über den BW-Torwart hinweg zum Ausgleich traf.
Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit traf Rainer Petersen nach einem Torwartfehler zum 2:1 und leitete damit die stärkste Phase unserer Elf in diesem Spiel ein. Rainer selbst hatte in der 55. Minute eine gute Möglichkeit, auf 3:1 zu erhöhen, der Ball rollte allerdings nach einem Pressschlag mit dem BW-Keeper knapp am Tor vorbei. In der 60. Minute dann doch das 3:1, als Florian Bünger nach einer Musterkombination über Kevin Boysen und Rainer Petersen toll vollstrecken konnte. Löwenstedt kam zwar noch einmal auf 3:2 heran und danach gut ins Spiel zurück, aber mit dem klasse Kopfballtor von Rainer Petersen in der 83. Minute waren „die Punkte im Sack“. Dies war einmal mehr auch ein Verdienst unserer guten Abwehr um Torwart Christian Block (Foto) und Abwehrchef Torben Bartsch. Schade nur, dass Florian Bünger kurz vor Spielende nach einer harten Attacke verletzt wurde. "Gute Besserung".

(MJ)

___________________ 09.11.2014________________________

Niederlage beim Rödemisser SV

Unsere 1. Mannschaft konnte in der Auswärtsbegegnung beim SV Rödemis kämpferisch absolut überzeugen, musste sich aber trotzdem mit 1:2 geschlagen geben. In der 32. Minute fiel das 1:0 für den Gastgeber und nach schwerem Abwehrfehler lagen wir in der 2. Halbzeit sogar mit 0:2 hinten. Nachdem Rainer Petersen zum 1:2 Anschluss traf, kämpfte unser Team bis zum Schlusspfiff des Referees und hatte einige gute Chancen (u.a. durch Gerwin Glaewe), schlussendlich allerdings ohne zählbaren Erfolg.

Leider hat es nicht zu einem möglichen, wohl auch verdienten, Teilerfolg vor dem schweren Heimspiel gegen BW Löwenstedt gereicht.

Wir hoffen das die Witterung mitspielt und die Spieler bessere Platzverhältnisse als in Husum vorfinden werden.

Sehr ärgerlich war die gelb-rote Karte gegen Mike Nielsen, der dadurch für die nächste Partie gesperrt ist.

Ein Lichtblick des Spiels war der mit Abstand beste Spieler Max Heldt (Foto), der sich nach einem Leistungstief in den letzten Wochen aber wieder stets steigern konnte und in dieser Form der Defensive Stabilität verleiht.

___________________ 01.11.2014________________________

Nie gefährdetes 5:0 gegen Friedrichstadt

Bei den wenigen Gegenstößen stets sicher und vertrat den Stammkeeper Christian Block glänzend: Erk Wenzlawski

Im Heimspiel gegen die SG Friedrichstadt-Seeth zeigte unsere 1. Herren eine gute Leistung und gewann verdient mit 5:0 Toren. Nachdem Lukas Pieczonka gleich zu Beginn des Spieles bei einer guten Chance am gegnerischen Torwart scheiterte, war es einmal mehr Florian Bünger, der in der 26. Minute mit einem direkt verwandelten Eckball zur Führung für unsere Elf traf. In der 33. Minute erhöhte Christopher Kuhr nach guter Vorarbeit von Andre Nicolaisen auf 2:0.
In der 2. Halbzeit zeigte unsere Mannschaft weiter ein starkes Spiel und hatte dementsprechend gute Chancen (2x Christopher Kuhr), die aber vom Gäste-Keeper vereitelt wurden. In der 59. Minute dann aber doch das 3:0, als Linus Niebel nach einem von Lukas Pieczonka schnell ausgeführten Einwurf vollstrecken konnte. Zwei Minuten später leistete einmal mehr der gute Lukas Pieczonka die Vorarbeit zum 4:0 durch den starken Florian Bünger. In der 71. Minute erzielte Florian mit seinem dritten Tor das 5:0, das von Gerwin Glaewe und Christopher Kuhr schön herauskombiniert wurde. Die Highlights am Ende der Begegnung, in der unser Gast keine nennenswerte Torchance hatte, waren zwei Eckbälle von Smbat Alexsanjan, die jeweils Pfosten und Latte des gegnerischen Gehäuses trafen, den Weg ins Tor aber nicht fanden. Ein tolles Ergebnis nach einer Freude machenden Teamleistung, die die Anerkennung aller Zuschauer fand.

(MJ)

___________________ 25.10.2014________________________

Hochverdienter Sieg hätte klarer ausfallen müssen!

Ganz starke Partie mit Dreierpack: Florian Bünger

Im Auswärtsspiel bei Germania Breklum zeigte unsere 1. Herren ein in kämpferischer Hinsicht gutes Spiel und gewann verdient mit 4:3 Toren. Schon in der 6. Minute hatte Lukas Pieczonka mit einem Heber über den Torwart hinweg die erste Chance, aber der Ball flog auch über das Tor der Germania. Nur eine Minute später der erste Jubelschrei unserer Fans, als Florian Bünger nach Vorarbeit von Linus Niebel sicher vollstrecken konnte. Schon in der 1o. Minute fiel das zweite Tor für unser Team, als Lukas Pieczonka einen Alleingang sicher abschloss. In der 22. Minute verkürzte Breklum mit einem tollen Tor auf 1:2. Eine weitere Chance für Linus Niebel ging in der 26. Minute knapp vorbei.
Gleich nach Wiederanpfiff traf Florian Bünger nach Vorlage von Andre Nicolaisen zum 1:3. Die Partie wurde in dieser Phase immer härter geführt und gewann zusehends an Spannung, als Breklum einmal mehr auf 2:3 verkürzen konnte. In der 74. Minute schlug Florian Bünger aber zum dritten Mal zu und es stand 2:4. In der 80. Minute dann noch einmal der Anschluss-Treffer für Breklum, aber gottlob blieb es bei diesem für uns verdienten Sieg.

MJ





___________________ 11.10.2014________________________

Gutes Spiel bringt 3:0 Sieg im Derby!

Erzielte mit einem schönen Kopfballtreffer sein erstes Saisontor: Christopher Kuhr

Durch einen ungefährdeten 3:0 Erfolg im Nachbarschaftsderby gegen die SG Wiedingharde/Emmelsbüll konnte unsere 1. Herren den kleinen Durchhänger der vergangenen Wochen abfangen und 3 wichtige Punkte zur Festigung des Tabellenplatzes im vorderen Mittelfeld einfahren.
Nach einem Freistoß von Mathew Schwabe traf Andre Nicolaisen in der 19. Minute mit einem schönen Kopfballtor. Drei Minuten später setzte sich Rainer Petersen klasse an der Torauslinie durch und nach einer perfekten Flanke konnte Christopher Kuhr per Kopf auf 2:0 erhöhen. Weitere gute Gelegenheiten durch Lukas Pieczonka, Florian Bünger und Neuzugang Smbat Aleksanjan wurden vom guten Gästetorwart entschärft bzw. gingen knapp am Tor vorbei.
Auch in der 2. Halbzeit hatte eigentlich nur unser TSV Torschüsse zu verzeichnen, aber eine in dieser Phase gute Gäste-Defensive verhinderte bei Schüssen von Lukas Pieczonka und Christopher Kuhr einen weiteren Treffer. Der fiel dann aber doch und völlig verdient, als Andre Nicolaisen in der Schlussminute mit einem eleganten Flachschuss für das 3:0 Endergebnis sorgte.
Schade ist nur, dass wir beim Aufwärmen Christian Block und während der Partie Rainer Petersen verletzt aus dem Fight nehmen mussten. Auch von dieser Stelle gute Besserung.

(MJ)

___________________ 04.10.2014________________________

Deftiges 0:5 beim Bredstedter SV!

Die Partie beim Spitzenreiter der Kreisliga begann durchaus ausgeglichen. Beide Teams gingen in der Anfangsphase konzentriert zu Werke, wobei unsere Mannen bereits in der 8. Spielminute durch ein „komisches“ Tor unglücklich in Rückstand geriet: Aus einem Gewühl im Sechszehner heraus schaltete ein Spieler des „Aufstiegsfavoriten“ am schnellsten und platzierte einen Kopfball im langen Eck, quasi in Zeitlupentempo aus wenigen Metern, allerdings unhaltbar für Torwart Block.

Die Spielanteile blieben weiterhin gleichmäßig verteilt, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die besten für den TSV vergaben Linus Niebel in der 15., dessen Schuss aus zweiter Reihe vom Keeper sicher pariert wurde und Lukas Pieczonka in der 25., der einen Dropkick leider aus kurzer Distanz über das Tor setzte. Dies war zugleich die beste und größte Chance zum Ausgleich.

Nur 8 Minuten danach fiel die Vorentscheidung: Einen langen Ball aus dem Mittelfeld setzte ein Gästestürmer direkt mit einem sehenswerten Kopfball aus 10 Metern in die Maschen!

Als der Referee in der 37. Minute gegen Mike Nielsen, nach einem “Allerweltsfoul“ an der Außenlinie, den roten Karton zückte und ihn vom Platz stellte, war es noch schwerer gegen die ballsicheren Bredstedter Akzente zu setzen. Warum Schiedsrichter Hauke Dethlefs in der Szene Rot zog, war allen Zuschauern zunächst ein Rätsel. Sogar der Trainer des Gastgebers, Marc Schollek, erkundigte sich nach dem Grund. Gegenüber den beteiligten Spielern gab der Unparteiische an, ein unsportliches Nachtreten gesehen zu haben. Aus unserer Sicht nicht nur ärgerlich und unverständlich, da das Spiel bis dato von den Mannschaften ausgesprochen fair geführt wurde.

Die letzten Minuten vor der Pause und auch im 2. Durchgang hatte der Gastgeber nun doch deutliche Feldanteile, ohne dass die Mannen von Coach Johannsen die Köpfe hängen ließen.

So wurden noch einige Veränderungen vorgenommen: Gerwin Glaewe kam in der 46. Für den angeschlagenen Rainer Petersen, Max Heldt für Matthew Schwabe und Malte Hansen für Lukas in die Partie.

Es half jedoch nichts mehr, da statt eines Anschlusstreffers in der 82. das 3:0 fiel. Da natürlich offener agiert werden musste, war damit auch zu rechnen – das passiert halt gegen einen sehr guten Gegner.

Was aber in der Nachspielzeit passierte, war sehr ärgerlich. Bei den letzten beiden Treffern war viel zu wenig Gegenwehr zu sehen! Die Heimmannschaft konnte förmlich ungehindert durch den Strafraum spazieren und so erhöhen, dass das Ergebnis schon nach einem kleinen Debakel aussieht.

Fazit:    

Wir haben bei der wohl stärksten Elf der Liga verloren, aber in Teilen in beiden Durchgängen gut agiert. Die nicht nachvollziehbare Entscheidung des Schiris, Mike vom Platz zu stellen, hat unserer Mannschaft jede Chance auf einen Punktgewinn genommen, wobei die Schollek-Elf hochverdient gewonnen hat. Völlig unnötig waren die Gegentore in den letzten Minuten, vor allem fehlte hier die Gegenwehr. Jetzt gilt es, dass die Mannschaft sich wieder das nötige Selbstvertrauen zurückholt, nach Möglichkeit schon im Derby am nächsten Samstag gegen die SG Wiedingharde.

___________________ 27.09.2014________________________

Erneute Niederlage - 1:3 gegen den TSV Goldebek

Im Heimspiel gegen den TSV Goldebek zeigte unsere 1. Herren zwar eine gleichwertige Leistung, musste sich dem Gästeteam aber mit 1:3 Toren geschlagen geben.
Lukas Pieczonka hatte schon in der 2. Minute die erste Chance für unsere Elf, aber der Gäste-Torwart konnte seinen „Kasten“ sauber halten. Die erste gefährliche Szene seitens des TSV Goldebek wurde von Christian Block gewohnt sicher zunichte gemacht. In der 17. Minute dann die „kalte Dusche“, als Gästestümer Niels Jensen zur Führung traf. Rainer Petersen und Mathew Schwabe hatten zwar den Ausgleich auf dem Fuß, aber der Treffer wollte einfach nicht gelingen. Goldebek machte es in der 30. Minute besser und vollstreckte zum 2:0. Die letzte Gelegenheit vor der Pause hatte unser Team zwar, aber der gute Freistoß von Lukas Pieczonka wurde vom Torwart über die Latte gelenkt.
In der 2. Halbzeit plätscherte die Partie lange vor sich hin, ehe Rainer Petersen in der 70. Minute mit einem Granaten-Tor für Stimmung im weiten Rund des Stadions in Wimmersbüll sorgte. Aber schon zehn Minuten später schaffte Goldebek nach schwerem Abwehrfehler die neuerliche 2-Tore-Führung. Unser Team hatte zwar noch einige Chancen (Rainer Petersen und Frank Fiege), aber es sollte an diesem Tag einfach nicht sein.
(MJ)

___________________ 20.09.2014________________________

Deutliches 0:3 bei der starken SG Eiderstedt!

Einer der wenigen mit guter Leistung: Mathew Schwabe

Im Spitzenspiel bei der SG Eiderstedt 1 zeigte die Liga-Elf in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung, musste aber einem frühen Rückstand (3 Minute) hinterherlaufen. Torben Bartsch hatte zwar eine gute Freistoßchance, die aber vom Eiderstedt-Keeper sicher entschärft wurde. Eine noch bessere Gelegenheit für die gastgebende SG wurde vom einmal mehr starken Christian Block in unserem Tor vereitelt.
Nach der Pause wurde das Spiel zusehends von der Heimelf geprägt, die folgerichtig nach einer Stunde Spielzeit per Kopfball zum 2:0 kam. Wir waren in dieser Phase nicht clever und diszipliniert genug, um das Ruder noch einmal herumzureißen, wobei die gelb-rote Karte für Kapitän Torben Bartsch (82. Minute) ihr Übriges tat. Das Team um die guten Mathew Schwabe und Kevin Boysen bäumte sich zwar noch einmal auf, musste aber in der Schlussminute das 3:0 durch die SG Eiderstedt hinnehmen.

(MJ)

___________________ 13.09.2014________________________

5:2 gegen gleichwertige Oldensworter

Erzielte nach Einwechselung den Treffer zum 3:2 - Kevin Boysen

Im Heimspiel gegen die SG Oldenswort/Witzwort 1 sahen die Zuschauer eine recht flotte Partie, die unsere Akteure am Ende deutlich mit 5:2 Toren für sich entscheiden konnten. Das gute Eiderstedt-Team zeigte gleich zu Beginn des Spieles, dass man zumindest einen Punkt mit auf die lange Heimreise nehmen wollte. Aber Torwart Christian Block war bei zwei guten Gäste-Aktionen auf dem Posten. In der 23. Minute hatte Lukas Pieczonka die erste gute Chance für unser Team, aber sein Schuss verfehlte das Tor. Nur fünf Minuten später machte Lukas es besser und verwandelte nach einem Florian Bünger-Freistoß, den der Torwart nicht festhalten konnte, im Nachschuss zur 1:0 Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich für die Eiderstedter war es wieder Lukas Pieczonka, der zur 2:1 Halbzeitführung traf.
Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit kam unser Gast wieder zum Ausgleich und witterte sofort Morgenluft. Aber Kevin Boysen machte dem „Gästetreiben“ mit dem Tor des Tages zum 3:2 (nach Vorarbeit durch Andre Nicolaisen und Lukas Pieczonka) ein Ende. In der 65. Minute fiel das Tor zum 4:2 durch Gerwin Glaewe (stark herausgearbeitet von Linus Niebel) und in der 83. Minute machte der eingewechselte Marc Pagel mit dem Treffer zum 5:2 Endstand alles klar. Ein über lange Zeit enges Spiel auf Augenhöhe hatte am Ende einen verdienten Sieger gefunden.

(MJ)

___________________ 06.09.2014________________________

3:1 Sieg beim Schlusslicht schwer erkämpft

Erzielte das wichtige 1:1; zugleich sein erster Treffer für den TSV: Lukas Pieczonka

Im Spiel beim TSV Stedesand zeigte unsere Elf in der 1. Halbzeit keine gute Leistung.

In der 10. Minute hatte Lukas Pieczonka die erste Möglichkeit zur Führung, scheiterte aber am Torwart. Nach 18 Minuten lief ein Stedesander Akteur, nach katastrophalem Fehlpass in der eigenen Hälfte, auf unseren Keeper zu, der sich nur mit einem Foulspiel zu helfen wusste. Erk Wenzlawski war zwar noch am gut getretenen Elfmeter mit einer Hand am Ball, konnte die folgerichtige 1:0 Führung des Aufsteigers aber nicht verhindern.

Allerdings konnte er eine höheres Ergebnis der Heimelf in der 28. vereiteln, nachdem unsere Abwehr überlaufen wurde und der gegnerische Spieler alleine auf ihn zulief.

Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit gelang dem Johannsen-Team der schnelle 1:1 Ausgleich durch unseren Neuzugang Lukas Pieczonka: Vorausgegangen war ein schöner Heber von Florian Bünger, durch den Lukas zunächst aber am Keeper scheiterte, den Abpraller jedoch verwerten konnte. Das war der Startschuss zu einem besseren Spiel unserer Akteure, die nun auch gute Torschussgelegenheiten durch Nahne Petersen, Lukas Pieczonka und Rainer Petersen verzeichnen konnten. Nahne Petersen war es dann auch, der unser Team in der 58. Spielminute mit einem schönen Kopfballtreffer (Eckball Florian Bünger) in Führung brachte. In der 65. Minute dann die endgültige Entscheidung zu unseren Gunsten, als Rainer Petersen mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern zum 3:1 traf. Bei diesem Spielstand blieb es, trotz weiterer guter Chancen durch Lukas Pieczonka und Gerwin Glaewe, bis zum Abpfiff.

___________________ 30.08.2014________________________

Glanzloser 3:1 Erfolg gegen Wyk

Im Heimspiel gegen den FSV Wyk/Föhr zeigte die 1. Mannschaft eine durchwachsene Leistung, gewann aber verdient mit 3:1 Toren. Schon in der 12. Minute ließ Mike Nielsen, nach Vorarbeit durch Rainer Petersen, die Fangruppe aus Süderlügum jubeln, als er den Ball zum 1:0 über die Linie drückte. In der 25. Minute die erste Chance für unseren Gast, aber Früdd Nickelsen scheiterte an Torwart Roland Thomsen, der den verletzungsbedingt fehlenden Keeper Christian Block gut vertrat. Nach 35 Minuten die große Möglichkeit für unser Team, die Führung auszubauen, aber Gerwin Glaewe traf mit einem strammen Schuss nur die Querlatte und Rainer Petersen drosch den Nachschuss knapp über das Gehäuse unseres Gastes.
Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit strich ein Schuss von Rainer Petersen knapp am Tor vorbei. In der 51. Minute dann der 1:1 Ausgleich durch Melf Sönnichsen, der nach undurchsichtigem gestochere vor unserem Tor vollstrecken konnte. Süderlügum ließ sich aber nicht verunsichern und hatte schon 3 Minuten später durch Nahne Petersen die abermalige Führung auf dem Fuß, aber der Schuss verfehlte knapp sein Ziel. In der 63. Minute war es dann soweit: Florian Bünger machte per Foulelfmeter das 2:1 und 10 Minute später mit strammen 20m-Schuss das 3:1. Wyk kam zwar noch zu einem Pfostentreffer – den Nachschuss hielt Roland Thomsen stark -, aber unser Team verdiente sich nun endgültig den Sieg mit zwei dicken Chancen durch Lukas Pieczonka und einem Fernschuss von Nahne Petersen. Wyk hatte nun Glück, dass es beim 3:1 Endergebnis blieb.
Es war heute das vorläufig letzte Spiel von Niels Petersen (Foto) für unseren TSV. Niels geht für 5 Monate nach Portugal. Lass es dir dort gut gehen und komm Anfang 2015 gesund und heiß auf Fußball zurück!

(MJ)

_________________________________________________

___________________ 23.08.2014________________________

Glücklicher 2:0 Auswärtssieg beim TSV Rantrum

Erzielte nach Einwechslung die Führung: Mike Nielsen

Sieg beim Verbandsliga-Absteiger:
Im Spiel beim TSV Rantrum war unser Team in der ersten Halbzeit nicht gut und konnte sich bei Torwart Christian Block bedanken, dass es bis dahin 0:0 stand.
In der zweiten Halbzeit ein völlig anderes Bild. Unsere Mannschaft wurde immer besser und ging in der 65. Minute durch Mike Nielsen mit 1:0 in Führung. 10 Minuten später dann das 2:0 durch Rainer Petersen. Als Christian Block in der 79. Minute einen Elfmeter des TSV Rantrum hielt, war die Sensation in greifbarer Nähe. Mit Geschick wurde die Schlussoffensive und auch die aufkommende Härte des Gastgebers neutralisiert und mit 3 weiteren Punkten konnte unser TSV auf die lange Heimreise gehen.

(MJ)

___________________ 16.08.2014________________________

Trotz deutlicher Überlegenheit nur 0:0 gegen Frisia II

Im Heimspiel gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2 zeigte unsere Elf zwar eine über weite Strecken ansprechende Leistung, musste sich aber gegen ein stark defensiv aufgestelltes Gästeteam mit einem 0:0 Remis zufrieden geben.
Schon in der Anfangsphase zeigte unser Team durch ein forsches Auftreten und besten Gelegenheiten (Rainer Petersen und Florian Bünger), wohin „die Reise an diesem Tag gehen sollte". Aber der erlösende Torjubel blieb den hoffnungsfrohen Fans quasi im Hals stecken. Unser Gast hatte in der 30. Minute die erste und einzige Chance in der ersten Halbzeit, konnte den gewohnt sicheren Torwart Christian Block (Foto) aber nicht überwinden. Die letzte Möglichkeit vor dem Pausentee hatte Gerwin Glaewe, dessen scharfer Schuss aber knapp über's Tor strich.
In der 2. Halbzeit erlebten die Zuschauer eine unverändert engagierte Liga-Mannschaft des TSV Süderlügum. Linus Niebel in der 54. Minute, Rainer Petersen allein vor dem Torwart in der 55. Minute, wieder Linus Niebel ---------alles wurde versucht, aber die Krönung wollte unserem Team nicht gelingen. Dass Torben Bartsch bei einer Abwehr-Aktion Gefahr für das eigene Tor verursachte, ist nur eine Anekdote am Rande. Eine weitere gute Angriffsaktion der Frisianer wurde von Niels Petersen vereitelt. Die Schlussphase der Partie war dann ein Linus-Niebel-Festival mit mehreren sehr guten Aktionen unsere jungen Akteurs, die aber nicht den ersehnten Torschrei für unsere Fans zur Folge hatten. Schade drum!

(MJ)

___________________ 09.08.2014________________________

Optimaler Start - I. Herren schlägt den SV Dörpum mit 4:1!

Foto: Rainer Petersen war nicht nur wegen seiner Tore Spieler des Tages, sondern weil er unermüdlich rackerte und viele weite Wege ging.

Das Auftaktspiel der Kreisliga-Saison 14/15 gegen den SV Dörpum wurde mit 4:1 Toren gewonnen.
Die Anfangsphase des Spiels war stark, allerdings gab es nach dem überraschenden Führungstreffer unseres Gastes einen "Bruch" im Spielaufbau. Mit dem 1:1 durch Rainer Petersen (Vorarbeit: Mike Nielsen) in der 65. Minute bekam unser Team die anfängliche Sicherheit wieder zurück und nach dem 2:1 Führungstreffer durch Niels Petersen (die Kopfballvorlage kam von Gerwin Glaewe) stand der "Süderlügum-Express" wieder endgültig in der Spur. Florian Bünger per Handelfmeter und Rainer Petersen mit seinem zweiten Tor machten den verdienten Sieg klar.

(MJ)